Unterstützen Sie uns
mit Ihrer Spende

Geben Sie einen Spendenbetrag ein und klicken Sie auf "spenden".

Wir leiten Sie zu unserem Zahlungsprovider SOFORT GmbH weiter, der Ihre Spende sicher entgegen nimmt.

Alternativ können Sie auch direkt auf unser Konto spenden:
BW Bank Karlsruhe
IBAN DE03600501010004029867
BIC SOLADEST600

Wolfgang-Rihm-Stipendium

Wolfgang-Rihm-Stipendium 2013 an Eun-Ji Lee vergeben

Bereits 1998 vereinbarten der Komponist und Professor der Musikhochschule Karlsruhe Wolfgang Rihm und Dr. F.G. Hoepfner, dass die Privatbrauerei Hoepfner in den folgenden Jahren Stipendien für junge Komponisten zur Verfügung stellt. Die Fördermittel sollen in variabler Weise dafür eingesetzt werden, die künstlerische Entwicklung der Stipendiaten voranzutreiben. Seit 2008 setzt die Hoepfner-Stiftung dieses wichtige Engagement in Karlsruhe fort. In diesem Jahr hat die Komponistin Eun-Ji Lee das begehrte Stipendium errungen.

Eun-Ji Lee wurde 1982 in Seoul geboren. 2007 graduierte sie dort an der Yonsei Universität in Komposition (BA) und anschließend an der Musikhochschule Stuttgart bei Marco Stroppa und Oliver Schneller (MA).

Seit 2010 studiert sie im Solistenexamen bei Wolfgang Rihm und Denis Lorrain in Karlsruhe. Von 2011 bis 2012 hat sie im Rahmen des Erasmus-Programms Komposition bei Beat Furrer in Graz studiert. Sie besuchte Meisterkurse bei Brian Ferneyhough, Pierreluigi Billone, Chaja Czernowin, Georges Aperghis, Matthias Spalinger, Georg Friedrich Haas, Peter Ablinger, Mark Andre, Claus-Steffen Mahnkopf und Jörg Birkenkötter.

Eun-Ji Lees Werke wurden bei verschiedenen Festival aufgeführt: beim “Next-Generation“ der Donaueschinger Musiktage, dem Kulturfestival im Kloster Volkenroda und dem Impuls Festival.

Das Wolfgang-Rihm-Stipendium beinhaltet eine Komposition. Eun-Ji Leo arbeitet im Moment an einem Stück, das mit Hilfe der Hoepfner-Stiftung im nächsten Jahr uraufgeführt werden soll.

Weitere Informationen bei Daniela Willmann, Tel.: 0721 / 6183 -278, stiftung@hoepfner.de
www.hoepfner-stiftung.org

Karlsruhe, 20.06.2013

 

Download Pressemitteilung